top of page

MEDIZINISCHE REFLEXZONENTHERAPIE AM FUSS

Iris Finckh Methode

 

Die Therapie ist eine Reiztherapie, bei der Hand Massagegriffe am Fuss durchgeführt werden. Die Massage kann anregend oder beruhigend sein, je nach Geschwindigkeit und Tiefe der Griffe. Alle Massagegriffe erreichen bei unterschiedlicher Stärke Haut, Bindegewebe, Muskulatur, Herzkreislauf sowie alle inneren Organe. Die direkte mechanische Einwirkung der Massage regt den Stoffwechsel an, fördert den Blut -und Lymphstrom, wobei der Körper entschlackt und entgiftet wird. Eine gute Reflexzonentherapie beeinflusst den Menschen auf allen Ebenen des Seins, körperlich, physisch, sowie auch psychisch im Sinne von Entspannung und Wohlbefinden.

Voraussetzung für eine gute Therapie nach Iris Finckh ist eine detaillierte Anamnese. Die Therapie dient vor allem auch der Steigerung und Verbesserung der Mikrozirkulation (Durchblutung und Stoffaustausch in kleinsten Blutgefässen). Aus Erfahrung von Iris Finckh eignet sich diese Therapie für Patienten mit Polyneuropathie. Ihre Therapie hatte positive Auswirkungen auf den Verlauf der Krankheit. Mit ihrer Therapie hat sie positive Erfahrungen bei Durchblutungsstörungen/Stenosen im Bereich der Hirngefässe erzielt. Die Mittelschicht enthält eine Vielzahl an Muskelfasern, welche in die Gefässwand eingelassen sind, wodurch die Durchblutungsmenge des Gefässrohres verändert werden kann. Mittels Reflexzonentherapie am Fuss wird die Durchblutung der Gefässrohre gefördert

bottom of page